Schwert- & Stockkampf (japanisch)
verantwortlich: Michael Bödow

Ken-jutsu ist der Oberbegriff für japanische Schwertkampfkünste. Am bekanntesten ist dabei das moderne und recht sportlich ausgerichtete Kendo.
Bei den alten Samurai hatte jeder Clan seine eigene Schule oder Stil für den bewaffneten und den unbewaffneten Kampf. Viele dieser alten Stile werden heute noch in Japan praktiziert und einige haben auch eine größere Verbreitung im Westen gefunden. Ken-jutsu wird meistens mit hölzernen Übungsschwertern trainiert. Für Geübte kommt später noch für das Training des Schwertziehens ein Metallschwert dazu.
Jo-jitsu entstammt ebenfalls alten Samurai-Schulen und bezeichnet Zweikampftechniken mit dem 127 cm langen Jo-Stock.
Weitere Informationen dazu findet man unter Kikentai & Budo-Kampfkünste.

Hinweise
Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig - alle Interessenten sind willkommen.
Bitte bequeme Kleidung tragen.
Kampfanzüge sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs.
Es stehen hölzerne Übungswaffen zur Verfügung.


Kooperationsangebot - eventuell abweichende Zeiträume beachten

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
44801[01] AnleitungskursDo18:15-19:30Kampfkunstschule Kikentai-Berlin [48]06.04.-27.07.Axel Buksnowitz KIKENTAI-BERLIN
35/ 55/ 75 €
35 EUR
für Studierende der koop. Hochschulen, Schüler, Azubis

55 EUR
für Beschäftigte der koop. Hochschulen, HTW-Alumnis

75 EUR
für Externe